Update 01.03.2024

Rechtzeitig zum meteorologischen Frühlingsanfang kommen die ersten Zugvögel in den Norden zurück. Auch in Dorum ist letzte Woche Donnerstag, am 22.02.2024 der erste Storch der Saison bei uns im Seier-Nest eingetroffen. Auf ihn wartete ein gereinigtes und neu präpariertes Nest, welches von unserem Storchenvater Herr Wahls-Seedorf in der Winterpause hergerichtet wurde. Sicherlich ein schönes Willkommensgeschenk, nach seiner Rückkehr aus dem Winterquartier.

Nach der Ankunft in seinem Horst machte er sich mit der Umgebung vertraut und startete mit den ersten Umbauarbeiten an seinem Nest:

In den folgenden Tagen zeigte sich die Reiselust unseres neuen Bewohners und die Abstände zwischen den Nestbesuchen wurden größer. Bis zum 26.02.2024 kam der Storch jedoch in den späten Abendstunden immer wieder zurück und verbrachte die Nacht im Seier-Nest.

Am 27.02.2024 machte er sich auf die nächste Reise und ließ uns diesmal bis zum Morgen des 29.02.2024 auf seine Rückkehr warten. Wir waren sehr erfreut, den majestätischen Weißstorch in der Storchencam wiederzusehen.

Nun hoffen wir auf viele weitere Nestrückkehrer und freuen uns auf neuen Storchennachwuchs.

Die Storchensaison 2024 hat somit begonnen!

Update 12.07.2023

Anfang dieser Woche war es endlich so weit. Die Jungstörche aus unseren beiden Nestern verließen zum ersten Mal tagsüber das Nest und übten sich in ihren ersten Flugmanövern. Wie man im Zeitraffer der Storchencam-Aufnahmen sehr gut erkennen kann, starteten die Jungstörche aus dem Seier-Nest direkt am Montagmorgen produktiv in die Woche. Gegen 8:40 Uhr hoben die Jungstörche dort in einen neuen Lebensabschnitt ab und kehrten erst gegen 18:30 Uhr ins heimische Nest zurück.

Die Jungstörche auf dem Wähler-Gelände bewegen sich derzeit noch in einem sicheren Radius um das Nest herum. Die ersten Flugversuche gingen in Richtung Storchencam, wo sie uns derzeit ihre prächtigen Körper in Form von Nahaufnahme präsentieren. 

Update 23.06.2023

Mittlerweile sind unsere vier Jungstörche kaum noch von den ausgewachsenen Störchen zu unterscheiden. Den weißgrauen Flaum haben sie schon vor einigen Tagen abgelegt. Lediglich die Schnäbel und Beine, die Stand jetzt noch in einem schwarzen bis gräulichen Ton gefärbt sind, deuten darauf hin, dass es sich um Jungtiere handelt. 

Wer den letzten Beitrag gelesen hat, weiß, dass einer der Seier-Störche in der Storchenpflegestation Wesermarsch untergekommen ist. Auch dieser Storch entwickelt sich laut Udo Hilfers, Leiter der Storchenpflegestation Wesermarsch, weiterhin prächtig.  

Bereits seit 2022 sind sich die Seier GmbH und die Storchenpflegestation bestens bekannt, denn auch im letzten Jahr war die Rettung eines Jungstorches auf dem Firmengelände in Dorum nötig. Rettungsaktionen gab es laut Udo Hilfers in diesem Jahr aber nicht nur auf unserem Seier-Gelände. Derzeit leben ungefähr 30 gerettete Jungstörche in der Storchenpflegestation. Hinzu kommen ca. 30 ausgewachsene Dauerpatienten und 10 bis 20 ausgewachsene Störche, bei denen eine baldige Genesung erwartet wird.  

Um die Rettung von Störchen und deren Pflege zu ermöglichen, ist die Storchenpflegestation Wesermarsch dringend auf private Spenden sowie Sponsorings angewiesen. „Vor allem finanzielle Spenden helfen uns am meisten“, erklärte Hilfers. Auch wenn die Niedersächsische Landesregierung einen Teil der Kosten für Futter, Medizin, Fahrt- und Tierarztkosten übernimmt, deckt das längst nicht alle Bereiche ab. Aus diesem Grund hat auch die Seier GmbH sich dazu entschieden, in diesem Jahr 500 Euro an die Pflegestation zu spenden und den Verein zusätzlich mit ihrer Reichweite auf dieser Website und über die Social-Media-Kanäle des Unternehmens zu unterstützen.  

Wer als privater Spender die Storchenpflegestation Wesermarsch unterstützen möchte, kann sich unter 04406 – 1888 oder info@storchenstation.de bei Udo Hilfers melden oder einfach direkt der Storchenstation einen Besuch abstatten. Diese ist im Sommer täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Auch Führungen durch die Storchenpflegestation werden ab 10 Personen für lediglich fünf Euro pro Person angeboten. Wenn Besucherinnen und Besucher bei diesen Gelegenheiten unterstützen möchten, nehmen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer dann gerne kleinere Spenden entgegen. Alle Infos zur Pflegestation erfahren Interessierte auch unter www.storchenstation.de

Wer jetzt in der Pflegestation vorbeischaut, hat vielleicht sogar Glück und kann live dabei zusehen, wie die ersten Jungstörche flügge werden, denn dieser wichtige Schritt im Leben eines Jungstorches steht für gewöhnlich gegen Ende Juni an. Wir bleiben gespannt, ob wir bei unserem nächsten Beitrag über die Seier-Störche bereits von leeren Nestern berichten können. 

SEIER GmbH
Im Speckenfeld 3a | 27639 Wurster Nordseeküste
Tel.: 04742 9296-0 info@seier-gruppe.de

Datacon GmbH
t.i.m.e.Port III, Barkhausenstraße 4 | 27568 Bremerhaven
Tel.: 0471 482122-0 | info@datacon.biz

Social Media

Folgen Sie uns auch auf